HNO Privatpraxis Düsseldorf-Kaiserswerth

HNO Privatpraxis Düsseldorf-Kaiserswerth

Infekt-Anfälligkeit

Wenn Sie unter wiederkehrenden Infekten der oberen Atemwege leiden, kann dies viele verschiedene Ursachen haben. Als ganzheitlich tätige Ärzte werden wir diese differenzialdiagnostisch gerne abklären, um Ihnen anschließend entsprechend der Befunde gezielt helfen zu können. 

Grundsätzlich muss man hierbei zunächst zwischen Kindern und Erwachsenen unterscheiden

Bei Kleinkindern ist die häufigste Ursache eine vergrößerte oder chronisch entzündete Rachenmandel (=Adenoide/ "Polypen"). Die Kinder leiden meist unter einer chronisch verstopften Nase mit überwiegender Mundatmung mit oder ohne Schnarchen. Dies ist ungesund, da die Filter- und Anfeuchtfunktion der Atemluft durch die Nase bei einer Mundatmung nicht mehr stattfindet. Des Weiteren kann der fehlende Mundschluss im Verlauf zu kieferorthopädischen Problemen führen. Auch Mittelohrentzündungen können gehäuft auftreten. Führen länger bestehende Beeinträchtigung der Mittelohrbelüftung zu Hörstörungen, kann dies längerfristig eine Beeinträchtigung der sprachlichen Entwicklung zur Folge haben.

Durch eine Entfernung der Rachenmandel (=Adenotomie) wird eine freie Nasenatmung wieder ermöglicht und das Mittelohr wieder besser belüftet. Die Adenotomie reduziert durch die Wiederaufnahme der Nasenfunktion in der Regel den Schweregrad und die Häufigkeit von Infektionen der oberen Atemwege. Sie ermöglicht  einen korrekten Mundschluss und damit eine normale Entwicklung des Oberkiefers.

Bei Erwachsenen sollten folgende Erkrankungen differenzialdiagnostisch untersucht werden:

Eine chronische Mandelentzündung (=Tonsillitis) kann im Körper wie ein Fokus (=Krankheitsherd) wirken und Herzprobleme, Arteriosklerose, Rheuma und Nierenerkrankungen auslösen. Chronisch entzündete Mandeln sollten deswegen vollständig (=Tonsillektomie) unter stationären Bedingungen entfernt werden. Der Krankenhausaufenthalt beträgt dabei in der Regel zwischen 3 und 5 Tagen.

Auch eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung kann das Allgemeinbefinden stark reduzieren und zählt zu den Verursachern von Folgeerkrankungen, insbesondere von chronischen Lungenerkrankungen und asthmatischen Beschwerden.

Diagnostisch wegweisend sind hierbei eine endoskopische Untersuchung der Nase und der Nasennebenhöhlen und das moderne strahlenarme Verfahren der Digitalen Volumentomographie DVT/3-D Röntgen, das wir in unserer Praxis durchführen.

Sehr häufig sind allergische Erkrankungen, wie z.B. die Hausstaubmilbenallergie und der Heuschnupfen, Ursache einer Infekt-Anfälligkeit. Deswegen sollte auf jeden Fall eine umfassende Allergiediagnostik mit den häufigsten Inhalationsallergenen durchgeführt werden.

Weitere nicht zu unterschätzende Faktoren für eine vermehrte Infekt-Anfälligkeit sind permanenter Stress, der ständige Aufenthalt in Innenräumen sowie eine zu geringe körperliche Bewegung im Freien.